ADC Advanced Datacommunication Consulting AG
Folienkondensatoren für die Leistungselektronik, Blindleistungskompensation, Motoren und Leuchten
 
Entlademodule
Schutz vor gefährlichen Spannungen an Kondensatoren
 
Die in den Kondensatoren gespeicherte Energie darf nach dem Ausschalten eines Gerätes für Personen keine Gefahr darstellen. Daher muss verhindert werden, dass der Benutzer mit berührungsgefährlichen elektrischen Spannungen in Verbindung kommt.
Zum Beispiel beim Berühren von Steckerstiften nach dem Ausstecken eines Gerätes von der Netzsteckdose oder bei der Wartung nach dem Öffnen von Gehäusen oder Türen und dem Entfernen von Abdeckungen.
 
Mit geeigneten schaltungstechnischen und/oder konstruktiven Massnahmen kann diese Gefahr auf ein Minimum reduziert werden.
 
Für verschiedene Geräte, Steuerungen usw. bestehen Normen, in denen die zulässige Spannung an den Kondensatoren nach einer definierten Warte- respektive Entladezeit nach dem Ausschalten festgelegt sind.
Beispiele:
• IEC/EN 60831-1, Kondensatoren für Wechselstromanlagen
• IEC/EN 60204-1, Ausrüstung von elektrischen Maschinen
• IEC/EN 61010-1, Laborgeräte
 
 
  Beispiele für eine Beschaltung mit Widerständen sind die ADC-Entlademodule Typen EF 22 und EF 32 bis 38. Sie passen auf die Electronicon-Kondensatoren der Baureihen E62 und E63 mit BAM-Sicherungen und M6, M8 oder M10 Anschlussgewindebolzen.    
       
  Fragen Sie uns für weitere Typen oder für die Unterstützung bei der Dimensionierung und Konstruktion von schaltungstechnischen und konstruktiven Massnahmen in Ihrer Anwendung.    
         

Über ADC | Dienstleistungen | Produkte | Kundenprojekte | Aktuell | Partner / Links | Kontakt
Falls Sie auf weitere Mail-Informationen über unsere aktuellen Dienstleistungen und Produkte verzichten möchten: Senden Sie dieses E-Mail einfach mit dem Betreff «Newsletter stoppen» an uns zurück.